Grand Hotel Straubinger Bad Gastein

Luxuriöser Charme im Bad Gasteiner Grand Hotel Straubinger

Im einstigen “Monte Carlo der Alpen”, in Bad Gastein, eröffnete letztes Jahr eines der spektakulärsten Hotelprojekte. Nach über 20 Jahre Leerstand und umfangreicher Sanierung durch die Hirmer-Gruppe (geschätztes Investment über 100 Millionen Euro) empfängt das traditionsreiche Grand Hotel Straubinger seine Gäste in einer historischen Kulisse umfangreicher Sanierung durch die Hirmer-Gruppe (geschätztes Investment über 100 Millionen Euro) empfängt das traditionsreiche Grand Hotel seine Gäste in einer historischen Kulisse

Düsseldorfer Kunstpalast

Kunstpalast: Schokolade und Meerschweinchen

Cornelius Völkers bringt auf die Leinwand, was viele für bildunwürdig halten: Schokolade, Meerschweinchen oder Bücherstapel. Der Düsseldorfer Maler zeigte seine scheinbar banalen Motive aktuell im Düsseldorfer Kunstpalast. Ob Mensch oder Meerschweinchen, Wolken, Bücher oder Blumen – so unterschiedlich sind die Motive des Malers Cornelius Völkers. Seine Bilder leuchten in kräftigen und bunten Farben. Die Bilder zeigen oft vertraute und alltägliche Dinge, die er aber in einem neuen Licht erscheinen lässt.

Cornelius Völkers Schokolade
Cornelius Völkers Schokolade
Meerschweinchen Cornelius Völkers
Meerschweinchen

Das Museum Kunstpalast am Düsseldorfer Rheinufer ist eine der wichtigsten Kulturinstitutionen des Rheinlands. Die Baugeschichte des neobarocken Gebäudes ist komplex. Nun konnten Sieber Architekten eine umfangreiche Sanierung der Dreiflügelanlage abschließen.

Kuppel im Düsseldorfer Kunstpalast
Kuppel im Düsseldorfer Kunstpalast

Es wird getragen von der Stiftung Museum Kunstpalast, die 1998 von der Stadt Düsseldorf und dem Energiekonzern E.ON gegründet worden war. Das städtische Kunstmuseum wurde 1913 gegründet. Sein Gebäude gehört zu dem Bauensemble des Ehrenhofs, das 1925/1926 nach Plänen von Wilhelm Kreis für die Ausstellung GeSoLei errichtet wurde und dabei den seit 1902 existierenden und für Ausstellungen genutzten alten Kunstpalast baulich integrierte.


Auch interessant:


 Düsseldorfer Kunstpalast
Düsseldorfer Kunstpalast: stylische Treppe
Düsseldorfer Kunstpalast

Die Sammlung des Museums umfasst fast alle künstlerische Gattungen mit über 100.000 Objekten. Neben Gemälden und Skulpturen vom Mittelalter bis zur Gegenwart sind Spezialsammlungen zu Kunstgewerbe und Design, Grafik, Fotografie sowie eine bedeutende Glassammlung zu sehen.

Cornelius Völkers Kunstpalast
Cornelius Völkers: Sex und Drogen
Cornelius Völkers Kunstpalast
(alle Bilder Axel Winkelnkemper)

Mit der neu präsentierten Sammlung, die aus achthundert, in thematischen Gruppen geordneten Exponaten besteht, meint der Generaldirektor, in der Landeshauptstadt nun ordentlich auftrumpfen zu können. Tatsächlich wirkt der auf zwei Ebenen verlaufende Rundgang durch 49 Räume und insgesamt 5.000 Quadratmeter Ausstellungsfläche erstaunlich frisch, hell und kohärent. „Wir gehen nicht nach Namen, wir wollen Geschichten erzählen“, so formuliert es Museumsdirektor Felix Krämer. Kaum zu gleuben, dass der geneigte Besucher auf seinem Rundgang an die zehn Kilometer zurücklegt. Zu sehen sind unter anderem auch Werke von Richter, Beus oder Klein.

Fancourt Hotel Südafrika

Fancourt: luxuriöses Tor zur Garden Route

Fancourt, eines von Südafrikas Top-Urlaubs- und Business Resorts, liegt im Herzen der Garden Route Südafrika, nur sieben Kilometer vom Flughafen und der historischen Stadt George entfernt. Das Resort liegt inmitten einer 613 Hektar großen Landschaft, umgeben von den majestätischen Outeniqua-Bergen und bietet damit eine wunderbare Kulisse für eine erholsame Auszeit.

Fancourt Areal Südafrika
Fancourt Areal in Südafrika

Hier erleben Reisende eine einzigartige Natur mit majestätischen Bergen, erstklassigen Stränden und glitzernden Lagunen. Die malerische Straße, die sich entlang des Ozeans erstreckt, führt zu pittoresken und einladenden Städten und öffnet die Türen zu herausragenden Weingütern, Gastronomie und der herzlichen Gastfreundschaft ihrer Bewohner. Fancourt liegt in der unberührten Landschaft von George in den prächtigen Outeniqua-Bergen – ein historisches Anwesen, das sich über 613 Hektar erstreckt.

Fancourt Hotel – für Familien und Golfbegeisterte

Innerhalb dieses Anwesens befinden sich zwei bemerkenswerte 5-Sterne-Hotels: das Fancourt Hotel und das The Manor House Boutique Hotel. Das Fancourt Hotel bietet eine zeitgenössische und luxuriöse Atmosphäre mit 115 geräumigen Zimmern und Suiten, die einen atemberaubenden Ausblick auf die Umgebung eröffnen. Die Suiten mit einem Schlafzimmer verfügen über eine Terrasse und sind außerdem mit einem separaten Wohnbereich mit eleganten Möbeln ausgestattet. Die Zwei-Zimmer-Suiten bieten darüber hinaus einen großzügigen und separaten Loungebereich, einen gemütlichen Kamin und einen eigenen Essbereich.

Fancourt-Hotel-Two-Bedroom-Suite
Fancourt-Hotel-Two-Bedroom-Suite
Römisches Bad im Francourt
Römisches Bad im Francourt

Das Hotel präsentiert drei erstklassige Golf Courses, die vom renommierten Golfer und Golfplatz-Designer Gary Player entworfen wurden, sowie vier außergewöhnliche Restaurants. Gäste können sich mit außergewöhnlicher Küche verwöhnen lassen und dabei die ruhige Umgebung genießen. Das Spa, das im Oktober nach Renovierung wieder eröffnet, bietet regenerierende Behandlungen, die von den Elementen der Natur inspiriert sind: Erde, Wasser, Luft und Feuer. Es verfügt über ein beheiztes römisches Bad, ein Dampfbad, ein Tepidarium, einen Whirlpool und zwölf Behandlungsräume.

The Manor House Boutique Hotel

Das Manor House, Mitglied der Leading Hotels of the World, verkörpert den Charme und das Erbe der englischen Cotswolds. Das historische Denkmal aus dem Jahr 1860 wurde seit 2018 wiederholt von den World Travel Awards als bestes Country House Hotel in Südafrika ausgezeichnet. Jedes Detail wurde sorgfältig zusammengestellt, um einen unvergesslichen Aufenthalt zu garantieren. Die 18 liebevoll gestalteten Suiten bieten großzügige Wohnbereiche, luxuriöse Badezimmer und Balkone mit Blick auf die Gärten. Der exklusive Zugang zum Außenpool vervollständigt dieses außergewöhnliche Erlebnis.

The Manor House Südafrika
The Manor House Südafrika
Lounge The Manor House
Lounge The Manor House

Weltwunder im Herzen der Garden Route

Die Garden Route hält grenzenlose Abenteuermöglichkeiten bereit, wie ein aufregendes Flugerlebnis mit einem Heißluftballon oder den Bloukrans Bungy, den höchsten kommerziellen Bungy-Sprung der Welt. Die beeindruckenden Cango Caves, die als eines der sieben Wunder Südafrikas gelten, bieten ebenso die Möglichkeit, die Natur zu bestaunen, so etwa malerische Wanderwege an Flüssen und Klippen entlang, über Holzbrücken und felsige Hügel.

Garden Route Wein Safari
Garden Route Wein-Safari

Für Tierliebhaber gibt es das Monkeyland, Birds of Eden und das Jukani Wildlife Sanctuary, das weltweit erste Primatenreservat mit mehreren freilebenden Arten.

Wichtige Websites und Infos:

Fancourt ist nur eine kurze Fahrt vom Flughafen George oder eine malerische 50-minütige Flugreise von jedem Flughafen in Südafrika entfernt: von Capetown 50 Minuten, von Johannesburg gut eineinhalb Stunden https://fancourt.co.za

Bourbon Fässer im Feuer

Bourbon City Louisville

Nur eine einzige Spirituose hat ihren Anfang in den USA: der Bourbon. Deshalb wird dieser auch „America´s Native Spirit“ genannt. Zwar wird auf der ganzen Welt Whiskey hergestellt, Bourbon ist jedoch seit 1964 laut US-Gesetzgebung offiziell eine amerikanische Spirituose und darf nur als Bourbon bezeichnet werden, wenn er aus den USA stammt. Ein Großteil des Bourbons kommt aus Kentucky – viele Destillerien befinden sich in und um Louisville herum, bei der es sich um die größte Stadt des Bundesstaates handelt. In dieser Stadt können Genießer nicht nur am 14. Juni unvergessliche Bourbon-Erinnerungen sammeln.   

Den echten Kentucky Bourbon erleben

Für echte Whiskey-Fans ist „The Bourbon City” natürlich ein echtes Muss und bietet allerhand: Dazu zählt unter anderem ein Besuch im Bourbon District. Das historische Viertel befindet sich im Stadtzentrum von Louisville und umfasst eine Reihe von Destillerien, Restaurants und Bars, die dazu einladen, in den Genuss des echten Kentucky Bourbons zu kommen und sich durch die verschiedensten Sorten und Kreationen von Bourbon zu probieren. Wer hier unterwegs ist, sollte außerdem einen Abstecher ins Frazier History Museum machen, um mehr über die Geschichte und die kulturelle Bedeutung des Bourbons zu lernen.

Auch interessant: Mit Condor nonstop in den Westen Kanadas

Bourbon mit Rauch-Geschmack - Louisville
Bourbon mit Rauch-Geschmack

Eine der vielen Destillerien im Bourbon District ist die Angel’s Envy Distillery, bei der es sich um eine der renommiertesten handelt. Sie wurde von Lincoln Henderson und dessen beiden Söhnen Wes und Kyle gegründet. Bei einem Besuch können die Gäste voll und ganz in die Welt des Bourbons abtauchen: Während des Rundgangs erfahren Interessierte viel über die Geschichte und Herstellung des Bourbons sowie die speziellen Techniken, die in der Destillerie angewendet werden und die den Bourbon von Angel’s Envy Distillery so einzigartig machen. Anschließend findet natürlich auch noch eine Verkostung in der gemütlichen Besucherlounge der Destillerie statt: Hier kann man sich genüsslich durch die vielfältigen Bourbon-Kreationen probieren und die entspannte Atmosphäre genießen. (news kaus.net)

Doha Qatar

Qatar Airways startet neu von Düsseldorf

Qatar Airways, die Fluglinie des milliardenschweren Erdgas-Emirates Katar, plant wieder ehrgeizige Flugplanerweiterungen und neue Ziele. Im Fokus sind für 2023 insgesamt 655 Flüge pro Woche mehr als im Vorjahr, wie CEO Akbar Al Baker auf der diesjährigen Reisemesse ITB in Berlin verkündete. Dazu annoncierte Al Baker sieben neue Destinationen, darunter Chittagong, Juba, Kinshasa, Lyon, Medan, Toulouse und Trabzon. Der Hit: Ab November ’23 gehen elf Flüge pro Woche gar von Düsseldorf aus.

Mit Luxuskabine nach Deutschland

Mit jeweils 14 wöchentlichen Flügen nach München und bald auch zum BER, sogar 21 nach Frankfurt und eben elf nach Düsseldorf bedient Qatar Airways den deutschen Markt. Die Airline ist für ihre luxuriösen Kabinen, die Business-Class-Suiten “QSuites”, bekannt. Nach Aussagen von Al Baker werden aber keine Dumpingpreise angeboten.

Der Drehkreuzflughafen Doha wurde bereits von 40 Millionen Fluggästen im Jahr auf 58 Millionen ausgebaut. Geplant ist insgesamt eine Erweiterung auf 70 Millionen Fluggäste. Qatar Airways fliegt über Hamad International Airport (HIA) insgesamt 150 Destinationen weltweit an. Der Airport ergrünt zudem zu einem “Tropical Masterpiece”, eine kleine Hommage an die weltweite Klimakrise. Nach dem Fifa World Cup verhandeln die Qataris auch wieder das Sponsoring beim FC Bayern München, 20 bis 25 Millionen Euro, und sponsern ab dem nächsten Grand Prix noch die Formel 1.